Rocket League

Rocket League – Meine E-Sport Erfahrungen

Jeder der diesen Blog hier liest hat sich mal mit der Thematik E-Sport auseinander gesetzt, egal, ob nur mitgefiebert, gewettet oder selber gespielt. In meinem heutigen Artikel möchte ich über meine Erfahrungen im E-Sport berichten und das zu kein geringerem Spiel als eines der beliebtesen Sportspiele überhaupt, eine unangefochtene Ikone dieser Sportart mit über 50 Millionen Spielern weltweit auf unterschiedlichen Plattformen: Rocket League

Der Anfang

Erste Erfahrungen machte ich damals im Jahre 2015 (den genaueren Verlauf findest du hier). Ich war mit einem Kumpel damals auf der Suche nach einer Plattform für Rocket League mit Spielern in der deutschsprachigen Region um sich messen zu können. Dabei ging es mir nicht darum, etwas zu erreichen, an Turnieren teilzunehmen und damit erfolgreich zu werden. Wir suchten lediglich nach Gleichgesinnten, die Spaß am Spiel haben. Relativ schnell sind wir auf nesTic.Cup gestoßen, eine damals relativ kleine, aber liebevolle Community mit Turnieren in Rocket League und Hearthstone. Da ich dort relativ viel gespielt habe und den hauseigenen Blog mit Artikeln zu den Turnieren, Berichte zu Pro-Teams und Spielern veröffentlichte, wurde ich selber schnell mit administrativen Rechten ausgestattet.

Die ESL

Nebenbei fing ich an in der ESL zu spielen. Ich habe mir die 1on1 Open Ladder rausgepickt, da ich damals die besten Leistungen im 1 gegen 1 aufrufen konnte (was heute definitiv nicht mehr der Fall ist). Dort war ich dann auch erstaunlich erfolgreich und konnte mich auf Platz 10 in Europa hocharbeiten. Empfehlen kann ich diese Plattform jedem. Manche Menschen, die ich dort kennen lernte wurden langjährige Freunde von mir mit denen ich auch außerhalb Rocket Leagues viel Zeit verbracht habe.

Das erste Team

Da mein Hunger nach mehr nun aber endgültig geweckt wurde, habe ich mich auch auf die Suche nach einem Team gemacht, mit denen ich weitere Turniere bestreiten kann. Dort wurde ich aufmerksam auf Cougar eSports. Mit Ihnen bildeten wir ein Rocket League Squad aus anfangs drei, später sogar fünf rotierenden Spielern. Wir nahmen an Turnieren in der ESL (weniger erfolgreich) und auf nesTic.Cup (schon mehr erfolgreich) teil. In Letzterem konnten wir uns sogar stark in der Community etablieren und uns einen Namen machen. Leider kam es aber zu unvorhersehbaren Komplikationen mit nesTic, weshalb die Teilnehmer immer weniger wurden und die Seite stillgelegt werden musste. Ein Relaunch wurde schon vor langer Zeit angekündigt, bis jetzt allerdings vergebens. Da Rocket League damals noch nicht so groß war, wie es heute ist, fehlten damals auch definitiv die Plattformen für Turnieren und Ligen. Neben der ESL gab es kaum brauchbare Alternativen, also versuchten wir es dort weiter. Schnell viel uns aber auf, dass wir dem nicht gewachsen waren. Die Gegner wurden immer besser und wir sind auf unserem Leistungslevel stecken geblieben. Die Frustration wurde größer und der Beitritt besserer Spieler ins Squad konnte dies auch nicht verhindern. Deswegen habe ich mich dazu entschieden das Squad zu verlassen und den E-Sport für Rocket League an den Nagel zu hängen und bis heute habe ich an dieser Entscheidung festgehalten.

Ich habe viele gute Menschen kennen gelernt, die bis heute noch meine Freunde sind, ich kam in den ersten Kontakt mit der ESL und habe währenddessen auch eine Art Entwicklungsprozess durchgemacht. Am Ende des Tages muss man aber einfach sagen, dass Rocket League und ich was den E-Sport angeht nicht füreinander bestimmt sind. Dennoch spiele ich es ab und zu wieder und habe Spaß dran! Rocket League hat sich in den letzten Jahren super entwickelt und mit den kreativen Spielmodi für Abwechslung gesorgt.

Fazit

Mein Rat an euch alle: Es gibt eine Menge Spiele mit denen ihr euch im E-Sport versuchen könnt. Es gibt auch eine Menge Spiele bei denen ihr gut sein werdet. Allerdings gibt es nur wenige Spiele, die euch langfristig in den Bann ziehen können, die euch die Möglichkeit geben sich zu verbessern, aus den Fehlern zu lernen und nie die Motivation zu verlieren. Es ist an euch dieses Spiel zu finden. Spielt verschiedene Spiele, verschiedene Genres, probiert alles ein mal aus. Am Ende des Tages habt ihr viel über die Competitive Kultur gelernt aber auch eine Menge über euch selber.

2 thoughts on “Rocket League – Meine E-Sport Erfahrungen”

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *